Datenschutz für die öffentlichen Stellen -Die EU-Datenschutzgrundverordnung

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen aus den Kommunalverwaltungen in Baden-Württemberg

Ort und Termin:
21.03.18
24.04.18
19.09.18
In unseren Schulungsräumen in Waiblingen, Heerstr. 111, 71332 Waiblingen

AGENDA:

Vormittags 08:30 Uhr – 14:00 Uhr: EU-Datenschutz-Grundverordnung – was kommt auf uns zu und was ist zu tun?

Sicher haben Sie es schon mitbekommen. Im Datenschutz und bei der IT-Sicherheit kommen auf uns bald gewaltige Umwälzungen zu. Nun sind es nur noch wenige Monate bis zum Stichtag 25. Mai 2018, dem Tag an dem die DSGVO Gültigkeit erlangt. Ab diesem Datum müssen Sie Alle die Anforderungen aus der DSGVO im Büroalltag einhalten. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig über die Neuerungen zu informieren.

Auch wenn es bereits ein neues Bundesdatenschutzgesetz gibt und vielleicht bis Mai 2018 ein neues Landesdatenschutzgesetz in Kraft tritt, werden diese nur noch ergänzend zur DSGVO zu beachten sein. Die Notwendigkeit sich mit der DSGVO auseinanderzusetzen werden wir also nicht mehr los. Es sind erheblich gesteigerte Nachweis- und Rechenschaftspflichten sowie eine Pflicht zur Selbstanzeige bei Datenschutzverletzungen zu beachten. Es hilft also nicht „den Sand in den Kopf zu stecken“ (Lothar Matthäus).

Das gewohnte Verfahrensverzeichnis wird ersetzt durch ein „Verarbeitungsverzeichnis“. Aus der „Auftragsdatenverarbeitung“ wird eine „Auftragsverarbeitung“. Klingt alles ähnlich, aber ist es dies auch? Und unser zentrales Element des Datenschutzes, der Personenbezug, bei dem es immer auf „Personenbeziehbarkeit“ ankam? Ab Mai 2018 wird es die „Identifizierbarkeit“ sein. Es ist an der Zeit, sich mit diesen neuen relevanten Definitionen zu befassen.

Die wichtigsten Themen:

  • Anwendungsbereich
  • Grundsätze, zentrale Definitionen
  • Erlaubnistatbestände und Einwilligungskonzept
  • Auskunftsanspruch, Informationspflichten, Widerspruchrecht
  • Anforderungen an die Datenverarbeitung
  • Auftragsdatenverarbeitung
  • Datenschutzerklärungen
  • Risikoansatz statt Meldepflicht, Datenschutzfolgenabschätzung

Dozent: Gebhard Hauber, Behördlicher Beauftragter für Datenschutz und IT-Sicherheit der Landeshauptstadt Stuttgart, Rechtsassessor

 

Nachmittags 14:00 Uhr – 16:00 Uhr: Folgen für regisafe

Durch die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung ergeben sich zahlreiche Konsequenzen auch in regisafe.
Was ist zu beachten und wie funktioniert das?

Dozent: REGISAFE-Akademie

Preis pro Person:
€ 240,- zzgl. MwSt.

Seminarnummer:
INF 03

Zur Anmeldung

 

Digitalisierung in Kommunen

Termin, Uhrzeit und Ort:
15.02.18, 10:00 – 15:00 Uhr
Internationale Musikschulakademie, Kulturzentrum Schloss Kapfenburg, 73466 Lauchheim

Agenda:

MIT REGISAFE ZUR DIGITALEN VERWALTUNG
Referent: Siegfried Fitzel, Geschäftsführer Hans Held GmbH

ORDNUNGSSYSTEME IN DER VERWALTUNG
Referent: Alexander Held, Kommunalberater Hans Held GmbH

  • 5-Stufen-Plan zur praxisgerechten Grundlage einer Akten- und Schriftgutverwaltung
  • Gewusst wie – Aktenplan als bewährtes Verwaltungsinstrument zur sachlichen Gliederung
  • Harmonisierung der Papiergebundenen und elektronischen Ablage zu einer nachhaltigen Gesamtlösung

PRAXISBERICHT ZUR EINFÜHRUNG EINES DOKUMENTENMANAGEMENT-SYSTEMS
Referent: Georg Schnüttgen, Hauptamtsleiter der Stadt Olpe und KGSt Referent

  • Was sind ganzheitliche „Dokumentenmanagement- Systeme (DMS)“?
  • Gründe – Ziele – Rahmenbedingungen der Einführung von DMS
  • Die Einführung in der Stadt Olpe: Projektstruktur – Projektzeitplan – Projektstand
  • Vorgehen bei der Einführung
  • DMS als Basis für medienbruchfreie Geschäftsprozesse
  • Regeln für das Ersetzende Scannen
  • Realisierung von Scanprojekten als Grundlage für die digitale Vorgangsbearbeitung
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • DMS als Grundlage für ein funktionierendes E-Government
  • Aktives Akzeptanzmanagement
  • Ausblick

ERFAHRUNGSAUSTAUSCH UND DISKUSSION

 

Preis pro Person:
freie Teilnahme

Seminarnummer:
INF 02

Anmeldung erforderlich unter veranstaltungen@regisafe.de

Ratsinformation: Mehrwert für Rat und Einwohner schaffen – Datenschutz wahren (Süddeutschland)

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen aus den Kommunalverwaltungen, die Ratsinformationssysteme inhaltlich betreuen oder deren Einführung vorbereiten

Ort und Termin:
28.02.18
18.09.18
In unseren Schulungsräumen in Waiblingen, Heerstr. 111, 71332 Waiblingen

Agenda:
Vormittags 08:30 Uhr – 13:00 Uhr:

  • Gesetzliche Grundlagen – elektronische Einberufung, Unterlagen und Veröffentlichungspflichten (Gemeindeordnung, Informationsfreiheitsgesetz)
  • Einführungsprozess Ratsinformationssystem und elektronische Ratsarbeit
  • Anpassung von internen Geschäftsprozessen/ Geschäftsordnung Gemeinderat
  • Datenschutz in Ratsinformationssystemen: Umgang mit persönlichen Daten, Geschäftsgeheimnissen und Urheberrechten
  • Möglichkeiten und Grenzen: Livestream-Übertragungen und Tonaufnahmen von Sitzungen
  • Dozent: Sven Golter, Sachgebietsleiter im Hauptamt der Stadt Rheinstetten

Nachmittags 13:00 Uhr – 16:00 Uhr:

  • Ratsinformationssystem und Mandatsträgermodus – die perfekte Ergänzung für Ihren Sitzungsdienst
  • Funktionalitäten – Entwicklung – Ausblick
  • Dozent: Christopher Sipp, Projektleitung brain-SCC GmbH

Preis pro Person:
€ 240,- zzgl. MwSt.

Seminarnummer:
INF 01

Zur Anmeldung